Förderjahr 2021: Die Stipendien sind vergeben!

Zu den sieben ausgewählten Bewerberinnen und Bewerbern gehört beispielsweise der 24-Jährige Berliner Leander Köpnick. Er entdeckte sein Interesse für Arbeitsmedizin auf hoher See: als Famulant in der einzigen Hausarztpraxis auf Helgoland. Oder die 36-jährige Ärztin und zweifache Mutter Elisabeth Boßlet aus dem saarländischen Sulzbach. Sie absolviert ihre fachärztliche Ausbildung in einem kleinen Institut der Arbeitsmedizin und will sich damit selbstständig machen. Lydia von Winzingerode, 26, aus Leipzig gehört ebenfalls dazu. Die gebürtige Schleswig-Holsteinerin verbringt ihr drittes Tertial bei einem großen arbeitsmedizinischen Dienst in Sachsen. Sie alle können sich vorstellen, später als Betriebsarzt oder Betriebsärztin zu arbeiten oder zu forschen. „Das Stipendium ist ein erster Einstieg in das Fach“, stellt Leander Köpnick während der ersten Mentoring-Sitzung 2021 fest. Was Professor Letzel, Vorstandsvorsitzender des Aktionsbündnisses, bestätigt: „Genauso ist es gemeint!“

(Foto: ©  Jan Pauls)

„Für meine Famulaturen suchte ich etwas, das im Vergleich zu meiner Studienstadt Tübingen weit weg und anders ist. Das war dann Helgoland.“ mehr

(Foto: ©  Andreas Stedtler)

„Ich finde den Gedanken später in einer Praxis zu arbeiten sehr verlockend. Im Vergleich zur Klinik sind dort die Hierarchien flacher und die Arbeitsabläufe dynamischer.“ mehr

Fördersummen zwischen 500 und 1.500 Euro

Die Stipendienvergabe 2021 findet zum vierten Mal in Folge statt: Gefördert werden Famulatur, Praktisches Jahr oder Leistungen zur Kinderbetreuung mit einmaligen Zahlungen zwischen 500 und 1.500 Euro bzw. einer monatlichen Unterstützung in Höhe von 200 Euro für ein Jahr. Neu ist das Mentoren-Programm: Erfahrene Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmediziner aus Praxis und Lehre sowie ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten stehen den jungen Menschen zur Seite, treffen sich in Videokonferenzen, besprechen Fälle, Forschungsideen und Tätigkeitsfelder im In- und Ausland.

Seien Sie im kommenden Jahr dabei!

Die Ausschreibung für das 5. Stipendienprogramm startet voraussichtlich ab November 2021.

Blick in sieben neue Gesichter: Erstes Mentoring-Treffen mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten 2021

Lesen Sie mehr

Über das Glück, als Ärztin im Betrieb zu sein – Stipendiatinnen im Gespräch

zum Interview

„Ich habe den perfekten Job!“ – Dr. Eva Brantzen ist Arbeitsmedizinerin und Mutter von drei Söhnen

zum Porträt

Promotionsthema Arbeitsmedizin – Doktorandin Franca Reineke lobt die hervorragende Betreuung, die spannende Forschung und die viele Zeit, die ihr Doktorvater für sie hat

zum Porträt