Das Stipendienprogramm

Das Aktionsbündnis unterstützt angehende und approbierte Ärztinnen und Ärzte mit bis zu 1.500 Euro

Herzlich willkommen bei unserem Stipendienprogramm. Sie studieren Humanmedizin und wollen das Fachgebiet Arbeitsmedizin in der Famulatur oder im Praktischen Jahr näher kennen zu lernen? Sie sind approbiert, haben Ihre Facharztausbildung bereits abgeschlossen oder sind noch dabei und wollen sich in der Arbeitsmedizin weiterbilden?

Dann sind Sie hier genau richtig: Wir unterstützen jedes Jahr bis zu zwanzig Studierende, approbierte Ärztinnen und Ärzte und Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger mit

  • einmalig 500 Euro für die Famulatur
  • einmalig 1.500 Euro für ein Tertial im Praktischen Jahr
  • monatlich 300 Euro in der arbeitsmedizinischen Weiterbildung
  • einem begleitenden Mentoringprogramm, organisiert von erfahrenen Expertinnen und Experten der Arbeitsmedizin

Ihr Aufwand ist relativ gering: Wir benötigen ein kurzes Bewerbungsschreiben, Ihre Approbations- bzw. Immatrikulationsbescheinigung sowie einen tabellarischen Lebenslauf. Interesse? Dann schicken Sie uns über das Kontaktformular eine Nachricht und wir informieren Sie, sobald die nächste Ausschreibung startet. Unser Stipendienprogramm wird jedes Jahr neu aufgelegt. Wir freuen uns, wenn Sie das nächste Mal dabei sind!
Wie vielfältig die Berufswelt der Arbeitsmedizin ist erfahren Sie in unseren Praxisberichten.

(Foto: © Dr. Stefan Hartmann)

„Ich bin der klassische Quereinsteiger. Als Facharzt für Anästhesie bilde ich mich aktuell zum Arbeitsmediziner weiter. Warum? „Weil ich zwei kleine Kinder habe. In der Klinik im Dreischichtsystem kriegt man Familie und Beruf nicht in jedem Setting unter einen Hut.“ mehr

Stipendiat Dr. Stefan Thomas Hartmann, Freut sich über mehr Familienzeit

(Foto: ©  Andreas Stedtler)

„Arbeitsmedizin ist so ganz anders: intensiv am Patienten, sinnvoll in seinem präventiven Ansatz. Wir helfen gesunden Menschen, gesund zu bleiben. Ich bin echt dankbar, dass ich das Fach für mich entdeckt habe.“ mehr

(Foto: ©  Jan Pauls)

„Für meine Famulaturen suchte ich etwas, das im Vergleich zu meiner Studienstadt Tübingen weit weg und anders ist. Das war dann Helgoland.“ mehr